Freizügigkeitseinrichtung Säule 2

GUTHABEN IN DER PENSIONSKASSE GEWINNBRINGEND PARKEN

Expertise von Vorsorge bis Vermögensaufbau

Schreiben Sie uns.
Invalid Email
Invalid Number

INHALT

ÜBERSICHT
FREIZÜGIGKEITSKONTO
FREUZÜGIGKEITSDEPOT
FREIZÜZIGKEITSPOLICE
FAQ

Pensionskassenguthaben gewinnbringend parken

Sie planen einen Wechsel Ihrer Arbeitsstelle, scheiden vorzeitig (vor Erreichen des ordentlichen Rentenalters) aus dem Berufsleben aus oder gehen in Babypause? Sofern Sie die letzten Jahre Geld in die Pensionskasse (Säule 2) eingezahlt haben, müssen Sie dieses Kapital nun auf eine Freizügigkeitseinrichtung transferieren. Lernen Sie die verschiedenen Möglichkeiten (Freizügigkeitskonto, Freizügigkeitsdepot, Freizügigkeitspolice mit Risikoschutz) kennen. Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich.

Freizügigkeitskonto

Das Freizügigkeitskonto ist der Klassiker und die ideale Lösung, wenn Sie Ihr Pensionskassenkapital kurzfristig parken möchten. Für eine lange Anlagestrategie sind die Zinssätze der Bankinstitute derzeit zu niedrig. Setzen Sie hier eher auf ein Freizügigkeitdepot.

Freizügigkeitsdepot

Das Freizügigkeitsdepot ist das Mittel der Wahl, wenn sich BVG-Guthaben langfristig vermehren soll. Das Kapital wird dabei in Wertschriften investiert. Meist kommen dabei keine Einzelwerte, sondern Vorsorgefonds mit niedrigerem Verlustrisiko zum Einsatz.

Freizügigkeitspolice

Die dritte Möglichkeit ist, mit dem BVG Guthaben eine Versicherungspolice zur Absicherung im Todes- oder Invaliditätsfall abzuschliessen. Hier wird allerdings eine Versicherungsprämie fällig. Vergleichen Sie in jedem Fall die Angebote.

Die Beitragspflicht entsteht, sobald der BVG-Mindestjahreslohn von aktuell 21’330 Franken erreicht ist.

Selbstständige können sich freiwillig in öffentlichen oder privaten Pensionskassen bzw. Vorsorgeeinrichtungen versichern. Gleiches gilt für Angestellte, die weniger als den Mindestjahreslohn verdienen - zum Beispiel weil sie in Teilzeit arbeiten.

Achten Sie bei der freiwilligen BVG darauf, dass die Pensionskasse keine ärztlichen Gesundheitsdaten verlangt. Die Aufnahmepflicht ist gesetzlich verankert. Lediglich bei der überobligatorischen BVG kann eine Pensionskasse ihr Veto einlegen und die Aufnahme an gewisse Bedingungen knüpfen. Der Vorbehalt für den überobligatorischen bei nicht völlig Gesunden gilt jedoch maximal 5 Jahre.

Wer seine Arbeitsstelle wechselt, braucht sich keine Sorge um das bereits angehäufte BVG-Altersguthaben machen. Dieses wird von der alten an die Pensionskasse des neuen Arbeitgebers transferiert. Auch Barauszahlungen sind ggfs. möglich - zum Beispiel bei einem Umzug ins Ausland (ausgenommen Umzüge in EU- und EFTA-Staaten).

Wer seinen Job aufgibt oder längere Zeit arbeitslos ist, sollte sein Geld auf eine sogenannte Freizügigkeitseinrichtung transferieren. Dort wird das Kapital gewinnbringend "geparkt".

Das Mindestalter für eine Frühpensionierung beträgt bei den Schweizer Pensionskassen in der Regel 58 Jahre. Pro Vorbezugsjahr sind Rentenkürzungen in Höhe von 3 bis 5 % einzukalkulieren.

Geld, das auf einer Freizügigkeitseinrichtung liegt, kann frühestens fünf Jahre vor Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters beantragt werden.

Ein frühzeitiger Bezug des Pensionskassen-Guthabens ohne Abzug und Altersbeschränkung ist in folgenden Fällen möglich: 

  • Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit
  • Dauerhafter Umzug ins Ausland
  • Bezug einer vollen Invalidenrente
  • Kauf von selbstbewohntem Wohneigentum
  • Geringfügigkeit (Guthaben niedriger als Jahresbeitrag)

Die Jahreslöhne, die den Mindestjahreslohn übersteigen, aber unter BVG-Obergrenze von 86’040 Franken liegen, sind obligatorisch versichert. Wird diese Grenze überschritten, können freiwillig (überobligatorisch) versichert werden. Der versicherte Lohn berechnet sich aus dem AHV-pflichtigen Jahreslohn abzüglich Koordinationsabzug von 25’095 Franken. Wird die Grenze von 3’585 Franken beim so berechneten versicherten Lohn nicht erreicht, würde dieser auf diese Grenze aufgerundet - also zum Beispiel dann, wenn der AHV-Jahreslohn unter dem Koordinationsabzug liegt.

Schnell und unbürokratisch: Senden Sie uns Ihre Anfrage und wir kümmern uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen. Sie können uns schreiben oder kostenlos anrufen. Sie entscheiden.

VOR ORT

Selbstverständlich sind wir nicht nur schriftlich oder telefonisch, sondern auch ganz persönlich vor Ort für Sie da - in der gesamten Schweiz.

Hauptsitz: Zürichstrasse 23, 8607 Seegräben

TELEFON

Sie bevorzugen das gesprochene Wort? Verstehen wir. Rufen Sie uns einfach kostenlos während unserer Servicezeiten an. 

+41 (0) 43 399 07 00

E-MAIL

Sie möchten erst einmal schriftlich Kontakt zu uns aufnehmen? Kein Problem. Wir antworten in der Regel noch am gleichen Tag.

info@suissekasse.ch

Aktuelle ratgeberthemen

Altersvorsorge für Frauen

Bei Schweizerinnen kommt es häufiger zu Lücken in der Altersvorsorge als bei Schweizern. Insbesondere Babypausen, in denen das ...

Frühpensionierung: alle Infos für Schweizerinnen und Schweizer

Den Job frühzeitig kündigen und Rente beziehen: Wann ist das möglich, kann ich mir das leisten, wie lassen ...

Teilpensionierung: Alternative zur Frühpensionierung

Eine Frühpensionierung, ohne dass Invalidität der Grund wäre, ist teuer. Wer beispielsweise zwei Jahre früher vor Erreichen des ordentlichen Rentenalters (64 ...

Monatliche Rente oder Kapitalauszahlung?

Steht die Pensionierung ins Haus, sollte folgende Frage zeitnah beantwortet werden: “Möchte ich die PK-Rente als einmalige Kapitalauszahlung ...

Pensionskasse: BVG-Guthaben (Säule 2) vorzeitig beziehen – wann möglich?

Ein ordentlicher Bezug der BVG-Rente ist erst nach Erreichen des Rentenalters vorgesehen. Hier haben Sie die Wahl, on ...

Säule 3a vorzeitig auflösen: Wann möglich?

Die Säule 3a ist die perfekte Ergänzung zu der staatlichen und beruflichen Vorsorge in den Säulen 1 und ...

Einkauf in die Pensionskasse: Lohnt sich das?

Freiwillige Einkäufe in die Pensionskasse erhöhen das Altersguthaben und damit die Rente bzw. den Kapitalbezug im Alter. Auch Steuervorteile winken: ...

Mehrere 3a Konten: sinnvoll vorsorgen und Steuern sparen

Lukrativ und steuerbegünstigt: Wer privat fürs Alters vorsorgen möchte, also nicht alleine auf die staatliche und berufliche Vorsorge ...

Unabhängigkeit

Bei uns erhalten Sie eine vollkommen unabhängige Beratung. Wir werden Ihnen nicht die Produkte vermitteln, an denen wir das meiste verdienen, sondern jene, die Ihren Wünschen am ehesten entsprechen.

Datenschutz

Ihre Daten sind bei uns sicher. Wir versprechen Ihnen, dass Ihre Daten weder verkauft oder anderweitig missbraucht werden. Eckpfeiler unseres Geschäftsmodells ist hundertprozentige Transparenz.

Paketpreise

Eine bewusst in die länge gezogene Beratung, um mehr zu verdienen? Das gibt es bei uns nicht. Wir setzen auf Paketpreise und Abrechnung nach tatsächlich erbrachter Leistung. Beachten Sie hierzu unsere Preisliste.

FAQ - Antworten auf häufige Fragen

Kontaktieren Sie uns.

1 Step 1
Ich bin mit den aktuell gültigen AGB sowie Datenschutzbestimmungen einverstanden und habe die Preisinformationen zur Kenntnis gekommen.

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Kostenpflichtige Telefonberatung

Wir nehmen uns Zeit für Sie - auch am Wochenende - und bleiben dabei gewohnt unabhängig. Dafür verlangen wir einen fairen Grundpreis von einmalig CHF 9.95 sowie CHF 4.95 / je Gesprächsminute.

Montag - Sonntag von 07:00 bis 21:00 Uhr

+41 (0) 900 450 550

Vertraulicher Umgang mit Ihren Daten:

Datenschutz-1-150x150

Zertifizierte Beratung mit Gütesiegel:

Cicero_certified_rgb-150x150

VBV-zertifizierte ExpertInnen:

vbv-logo-150x150

Telefonische Beratung

Sie wünschen eine Beratung am Telefon? Die Kontaktaufnahme über unsere Gratis-Hotline +41 (0) 800 450 550 oder unsere lokale Rufnummer +41 (0) 43 399 07 00 ist stets kostenlos. Gerne besprechen wir hier das weitere gemeinsame Vorgehen.

Schriftliche Beratung

Schreiben Sie uns kostenlos und unverbindlich. Kosten entstehen Ihnen erst, wenn Sie ein Komplettpaket ausserhalb der kostenfreien Krankenkassenberatung buchen. Keine Sorge: Wir erklären Ihnen das Vorgehen noch einmal im Detail.

Vor-Ort-Beratung

Was online gilt, das gilt bei uns auch vor Ort: Auch bei einer persönlichen Vor-Ort-Beratung zahlen Sie keinen Franken mehr als vereinbart - egal wie lange es dauert. Wir beantworten Ihnen sämtliche Fragen und führen Sie kompetent durch den gesamten Prozess.

Die günstigste Krankenkasse

Nutzen Sie unseren Online Vergleichsrechner, um die günstigste Prämie zu berechnen. Tipp: Besonders hoch ist die Ersparnis in den HMO-, Telmed-, und Hausarzt-Modellen und / oder mit einer hohen Franchise. Personen mit niedrigem Einkommen können eine Prämienverbilligung beantragen.

Jetzt Rentenanspruch berechnen

Berechnen Sie Ihren persönlichen Rentenanspruch mit unserem kostenlosen Vorsorgerechner. Gleichzeitig können Sie Ihr Vorsorgepotential im Rahmen einer privaten Altersvorsorge ermitteln.

1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an. So bleiben Sie stets auf dem Laufenden und erhalten Infos zu Rabattaktionen, Prämienerhöhungen und weiteren interessanten Themen.